Samstag, 28. Mai 2011

Wein & Käse Verkostung in der Schweiz

Die Location: Weinkeller Riegger AG
Auf Grund einer herzlichen Einladung von Monsieur Bovard, konnte ich am 9. Mai einer köstlichen und interessanten Veranstaltung beiwohnen.

Im Gepäck hatte ich außerdem ein paar Tafeln SCHELL Schokolade, die ich mit Eberhard Schell noch einen Tag zuvor auf der Badener Weinmesse an seinem Stand ausgesucht hatte. Schließlich wollte ich Herrn Bovard diese köstliche Kombination Wein & Schokolade - gerade auch zu einigen seiner Weine - nicht vorenthalten, nachdem wir auf der PROWEIN ja so nett darüber gesprochen hatten.

Der Weinkeller Riegger in Birrhard bietet, neben seiner großartigen Auswahl an Wein und Feinkost, eine perfekte und stilvolle Location für Veranstaltungen rund um den Wein und seinen Genuss. Karin Riegger, die Junior-Chefin, moderierte den Abend auf eine äußerst sympathische Weise, so dass sich alle anwesenden Gäste sichtlich wohlfühlten.


Karin Riegger
Der Abend begann ganz locker bei einem Aperitif (Terre à Boire, Epesses) - ebenfalls aus dem Hause Bovard und 18 monatigem Sbrinzer Käse.
2009 Epesses AOC Terre à Boire
köstlich, leicht, fruchtig und bei 10 Grad serviert gerade zu erfrischend!
Kurzbeschreibung: Der Wein hat eine hellere gelbe Farbe mit grünlichen Reflexen. Dazu eine elegante Nase mit dezenten Fruchtaromen, man schmeckt etwas gelbe Pflaumen, begleitet von einer dezenten Brioche-Note und einen Hauch Zitronenmelisse. Im Gaumen weich, dezent mineralische Noten mit einer ausgewogenen Säurestruktur und guter Länge. Alles in allem ein Wein, den ich gerne weiterempfehle.
Zum Sbrinzer Käse habe ich hier noch eine nette Homepage gefunden, die sich zu lesen lohnt: http://www.sbrinz-route.ch/service/produkte/sbrinz-kaese.html

Epesses AOC Terre à Boire,
2009
Den Käse fachkundig präsentiert hat Rolf Beeler, Maître Fromager.

Die Weine wurden uns von Louis-Philippe Bovard höchstpersönlich vorgestellt.

P.S.: Ich muss an dieser Stelle kurz meinen Bericht unterbrechen, weil meine Mama angerufen hat - ich darf zum Mittagesen kommen - das heisst aber "sofort").

Fortsetzung folgt *smile*





Serie I
Serie I im Glas:
Dézaley AOC, Medinette 2009 / 2007* / 2006*

* diese beiden wurden vorab 20 Minuten dekantiert
dazu auf dem Käseteller:

Brebis frais (frische, dezente Säure und fein im Geschmack)
Galegge Geissechäs gereift (2 Wochen alt, leichte Säure)
http://www.galegge.ch/produktion/ziegenk%C3%A4se/
Ecume de Wimereux  
Französischer Rohmilch-Weissschimmelkäse, mit leichter Salznote aus der Gegend von Nord-Pas-de-Calais Stanser Röteli (schmeckte ähnlich einem Chamois)
Das Stanser Röteli ist ein Weichkäse mit kräftigem, würzigem, leicht säuerlichem Geschmack. http://www.galegge.ch/produktion/ziegenk%C3%A4se/#


Serie II
Serie II im Glas:
Dézaley AOC, Medinette 2004 / 2003 / 2002 / 2001
dazu auf dem Käseteller:
La Secheronette
(Käse aus der Region Lac du Joux)
Alpe Piora
http://www.zalp.ch/aktuell/suppen/suppe_2007_09/su_piora.php
http://www.ritom.ch/it/piora-alpkase-die-heimat-im-laib
Caprinello Berggeisskäse, Toggenburg
Ossau Iraty (
Geschmack: nussartig, pflanzlich, dezent nach Schafrohmilch aus den Pyrenäen)

Serie III im Glas:

Dézaley AOC, Medinette 2000 / 1999 / 1992
(hat gefehlt)
dazu auf dem Käseteller:
Greyerzer Séléction Beeler, 18 Monate gereift Herrliche Süsstöne, langer süss-salziger Abgang, sehr finessenreich, starke Aromavielfalt. (Gilt als Bester überhaupt)
Maggie's Alp, Hasliberg
(3 Jahre gereift, Käse aus der Berner Oberalb)
Serie III


Zum Abschluss im Glas:
Le Phlox, Chenin Blanc, Grains Noble 2009
(Nur 3.000 Flaschen)
dazu auf dem Käseteller: Jersey Blue, Toggenburger (Sehr cremig im Teig, mit Gorgonzola Schimmel hergestellt.)

Meine Lieblingskombinationen waren eindeutig:

1. Brebis frais zum 2009er, da dieser den Frischkäse mit ihm eine perfekte Allianz eingegangen ist. Wein: In der Nase blumig, gelber Apfel, dezente Honignote, durchlief nicht den biologischen Säureabbau, der oftmals in der Schweiz den Weißweinen angetan wird.
2. Galegge Geissechäs zum 2007er, beide unterstützen sich und fingen sich gegenseitig im Gaumen harmonisch auf. Der Wein: In der Nase Honignoten, gelbe Früchte.
3. Stanser Röteli zum 2006er (ideal Paarung). Der Wein: In der Nase reife Noten, mineralisch.
4. Caprinello Berggeisskäse, Toggenburg zum 2003er. Wein: bereits deutlich vernehmbare Trockenfruchtaromen, Nüsse
5. Alpe Piora zum 2002er. Wein: geröstete Nüsse, eher dezent und verhalten
6. La Secheronette zum 2001er. Wein: Honignoten, geröstete Nüsse, saftig
7. Greyerzer Séléction zum 1999er

Der 2000er war ohne jede Käsebegleitung für mich der Star des Abends *smile*



Alles in allem war dies ein äußerst vergnüglicher, informativer und genussvoller Abend und ich komme sehr gerne wieder zu einer der nächsten interessanten Veranstaltungen ins Weinhaus Riegger. Vielleicht kann ich dort ja auch mal einen Wein & Schokolade Abend moderieren? Das wäre eine superschöne Lokation. Und die anwesenden Gäste, die mit mir am Tisch saßen zeigten alle großes Interesse an der Kombination.