Dienstag, 5. Juli 2011

Meine Weissweinempfehlungen für Euch

Der Sommer hat kaum begonnen, da werden wir bereits mit Newslettern, Mailings und Expertentipps überhäuft, was man denn unbedingt kaufen soll, wenn man eine schöne Sommerzeit mit den richtigen Weinen im Glas haben möchte. Und habt Ihr bereits Euren Favoriten gewählt?

Immerhin haben ja die meisten von uns bereits ein paar Erfahrungen mit Wein gemacht und können einigermaßen einordnen, was einem selbst schmeckt und was nicht. Und wenn man den Mafo-Analysen glauben schenkt, dann ergibt sich für Deutschland sogar folgendes Bild: "Bei den Weinarten gab es bei deutschen Weinen markante Veränderungen. Hier stieg der Weißweinanteil auf 50,6 Prozent. Er lag damit erstmals seit dem 2. Quartal 2007 wieder über 50 Prozent und sehr deutlich vor den roten Sorten (36,8 Prozent)" (Quelle: © Deutsches Weininstitut).

Nahezu 140 Rebsorten werden in Deutschland angepflanzt. Große Marktbedeutung besitzen etwa zwei Dutzend, allen voran der Riesling und der Müller-Thurgau, auch Rivaner genannt. Auf diese entfallen ein gutes Drittel der rund 100.000 Hektar Rebfläche. Das Weinbauland Deutschland, das zu 65 Prozent Weißwein und zu 35 Prozent Rotwein erzeugt, erstreckt sich von der Elbe bis zum Bodensee. Folglich gibt es fast lupenreine Weißweingebiete wie an Mosel, Saar und Ruwer. Dagegen haben südlich gelegenere Regionen wie Württemberg und Baden eine beachtenswerte Rotweintradition. Einzig den Ahrwinzern, traditionelle Rotweinerzeuger im Norden, fällt eine Sonderrolle zu.

Und hier die Auflistung der wichtigsten Deutschen Weißwein-Rebsorten:
  • Riesling
  • Müller-Thurgau (Rivaner)
  • Silvaner (Grüner Silvaner)
  • Kerner
  • Weißer Burgunder
  • Grauer Burgunder
  • Scheurebe
  • Gutedel
  • Gewürztraminer
  • Elbling
  • Chardonnay
  • Sauvignon Blanc
Der Newcomer des letzten Jahres und sicherlich ein neuer Star am Weißwein Himmel ist der Sauvignon Blanc geworden. Weinländer mit hervorragenden Weinen dieser Rebsorte sind: Frankreich und Neuseeland. Aber auch in Deutschland, Italien und Österreich finden sich herrliche Gewächse!
In Frankreich gilt die Loire als beste Sauvignon Blanc Region und mit einem Sancerre oder Pouilly Fumé kann mn bei der Auswahl schon kaum einen Fehler machen. In Neuseeland gehört die Region Marlborough zu der bekanntesten Sauvignon Blanc Gegend.
Sortenrein ergibt sie einen frischen Wein mit eigenwilligen, pikanten Johannis- und Stachelbeeraromen, häufig auch „grünen“ Noten (frisch gemähtes Gras, Paprika), und einem unnachahmlichen Mineralton mit einer unterstützenden Säurestruktur. Außerdem finden sich Holundernoten und Noten exotischer Früchte.
Auch in Verbindung mit einem Cuvéepartner z.B. im Bordeaux häufig mit Semillion ergeben sich herrliche Tropfen. Gerade zu Frischkäse oder Ziegenkäse ist ein Gläschen Sauvignon Blanc köstlich.

Hier ein paar Sauvignon Blanc Tipps meinerseits:

  • CHÂTEAU HAUT-RIAN - Entre-Deux-Mers AOC
    70% Semillon, 30% Sauvignon Blanc
    Charakteristik: Trocken, ausdrucksvoll, feinfruchtig mit Aromen von Aprikose und Grapefruit, nachhaltig, 12,45 Vol.%
    Schöner Aperitifwein, zu Schalentieren, Fisch und Frischkäse ein erfrischender Begleiter
    Serviertemperatur: 10 -12°C
  • MALAT Brunnkreuz Sauvignon Blanc
    Das Weingut Malat geht einen entschiedenen Weg - jenen in die reifere Richtung. Also eher gelber Paprika als grünes Gras. Eher Holunder und Cassis als Stangensellerie.
  • WEINGUT GENHEIMER KILTZ - Sauvignon Blanc trocken und Sauvignon Blanc Gold
    Hat der erstere komplexe Frucht von Stachelbeeren und gelben Früchten und zeigt sich herzhaft und erfrischend im Glas, so verwöhnt der konzentrierte Sauvignon Blanc Gold mit jeder Menge Schmelz, üppig reifer Frucht von gelber Melone, Kiwi und Stachelbeere.
  • KARL H. JOHNER - Sauvignon Blanc 2010Verhaltener Duft nach geschnittenem Gras, Blüten, Pfirsich, Steinobst und ein Hauch von Cassis unterlegt von einer hefigen Cremigkeit. Im Gaumen extrem mineralisch mit dem Gefühl als ob man an einem Pfirsichstein lutscht. Frische, animierende Säure. Mit 12,5% vol sehr elegant und ab Juni ein idealer Sommerwein. Langer Nachhall nach Steinobst.
    Gewinner bei der Baden- Vorverkostung vom Sauvignon Blanc Trophy