Sonntag, 10. Juli 2011

Weinbergpfirsich-Blaubeer-Crumble mit Banyuls

Heute hatte ich Lust auf etwas "Süßes aus dem Ofen" und eigentlich bin ich überhaupt kein großer Bäcker, also muss auch alles, was ich an süßen Sachen in den Ofen schiebe möglichst einfach und am besten unwiderstehlich lecker sein!

Ich hatte vom Samstags einkauf noch Blaubeeren und Weinbergpfirsiche, die mich anlachten und so überlegte ich, was ich denn daraus zaubern kann. Vorallem, sollten ja die Zutaten alle im Haus sein - an einem Sonntag!
Die Wahl fiel auf einen Crumble - ein paar Rezepte habe ich gefunden und konnte daraus meine Variante eines "Weinbergpfirsich-Blaubeeren-Crumble" machen.
Prädestiniert für kleine süße Dinge aus dem Backofen sind meine kleinen Mini-Cocottes von Le Creuset. Die ich, wenn ich das hier mal so erwähnen darf, so liebe, wie jeden meiner Le Creuset Töpfe, Bräter und Pfannen *smile*
Da ich 4 Weinbergpfirsiche übrig hatte, wurde das Rezept auf 4 Mini Cocottes ausgelegt.

Die Zutaten für 4 Mini Cocottes
4 Weinbergpfirsiche
8 EL Blaubeeren
4 EL Banyuls
80 g brauner Zucker
80 g Haferflocken
3 EL Mehl
1 EL 4 Épices (ich suche mir die fertige Mischung immer auf französischen Märkten, oder man mischt es sich selbt, wie unten angegeben)
abgeriebene Schale einer halben Biozitrone, fein gehackt
Saft einer halben Biozitrone
1 EL Créme fraîche
1 1/2 EL weiche Butter
4 Le Creuset Mini Cocotte

Ofen auf 210°C (Ober- Unterhitze) vorheizen

Obst waschen, abtropfen lassen. Haut der Weinbergpfirsiche abziehen. Kleine Stücke abschneiden und mit je 2 EL Blaubeeren in die Mini Cocotte geben.
Dann die Zuckermischung vorbereiten:
Banyuls, Zitronenschale, Zitronensaft, 50g brauner Zucker und 1 EL Mehl mischen auf die Früchte verteilen, vorsichtig untermischen.
Anschließend die Crumble-Mischung machen:
Butter, Créme fraîche, restlichen Zucker und Mehl mit den Haferflocken mischen und zu einem Teig kneten (geht am besten mit den Händen), dann über die Früchte-Mischung geben.
Für 25 Minuten in den Backofen - abkühlen lassen und genießen!

Quatre Epices
Die 4-Gewürze-Mischung aus Frankreich.


1 EL Schwarze Pfefferkörner
1 TL Muskatnuß
2 TL Gewürznelken
1 EL Ingwer

Alle Gewürze werden fein gemahlen und gemischt.
Die Franzosen verwenden dieses Mischung in Gerichten, die lange kochen, wie Eintöpfe oder Schmorbraten, aber auch in Pasteten und Würsten. In Abweichungen werden auch Zimt und / oder Piment beigemischt.
Vorbereitung :-) Alles zur Hand

Brauner Zucker, Zitronensaft und -schale,
Mehl, 4 Épices und Banyuls unter
die Früchtchen gemischt


Fertig! Hurra!


Ausgelöffelt *mmmmhhhh*