Mittwoch, 19. Oktober 2011

Entenbrust-Rezepte

Barbarie Entenbrust - ich liebe sie im Inneren noch seeeehr rosa!
Und heute sollte es irgendwie fernöstlicher schmecken :-)

Asiatisch angehauchte Entenbrust mit Pflaumen
Die Zutaten: Barbarie Entenbrust, die nur mit Flor de Sal mit Orange und Chili einmassiert wurde
Karottenstifte und Pflaumenscheiben, die in braunem Rohrzucker karamellisiert und mit japansischem Pflaumenlikör abgelöscht wurden, später wurde hier noch der Bratensaft der Ente dazu gegeben ... außerdem im Sud frische Ingwerscheiben.
Den Staudensellerie gabs nur mariniert mit Blütenpfeffer, Zitrone, Granatapfelessig und etwas Verveinesirup
Wie hat's geschmeckt? Verdammt gut :-)
Das ist die fernöstliche Entenbrust *smile* - dazu gab's von meinem Wachauer Lieblingswinzer einen Loibenberg Grüner Veltlinier 2007 - extrem fein - voller Körper, langer Abgang - leider fehlt mir gerade die Muße, den Wein gebührend zu beschreiben. Aber das hole ich bei meiner nächsten geöffneten Flasche natürlich nach.

Entenbrustfilet mit Kirsch-Rosmarin-Sauce - Magrets da canard aux cerieses
(nachgekocht aus: GU Südfrankreich Küche & Kultur, Rezept aus dem Languedoc-Roussillon)
Geht schnell und schmeckt sehr, sehr fein. Ich habe es im Sommer gemacht, als es die Kirschen frisch vom Baum gab. Ähnliche Rezepte gibt es allerdings auch mit Sauerkirschen, die man im Winter ja aus dem Glas nehmen kann.
Zutaten für 4 Personen
2 Barbarie Entenbrüste je ca. 400 g mit Haut
Salz, Pfeffer,
350 g süße Kirschen
1 rote Zwiebel
1 Zweig Rosmarin
1 EL Olivenöl
150 ml Banyuls (ersatzweise Portwein)
1 TL Honig (alternativ: Lavendelsirup)
1-2 EL Banyulsessig (ersatzweise Rotweinessig)
Backofen auf 80° (Umluft NICHT zu empfehlen) einstellen. Entenbrustfilets mit Salz und Pfeffer (den gebe ich immer erst nach dem scharf anbraten dazu) einreiben, würzen. Einen Bräter auf dem Herd heiß werden lassen. Filets mit der Haut nach unten in den Bräter legen und 3-4 Minuten scharf anbraten. Dann wenden und noch einmal 1-3 Minuten braten. Dann den Bräter in den vorgeheizten Ofen schieben und insgesamt ca. 50 Minuten darin garen.
Inzwischen Kirschen waschen und entsteinen. Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Rosmarin waschen und trockenschütteln. Nadeln abzupfen.
Nach 35 Minuten Garzeit der Entenbrustfilets, die Zwiebeln mit dem Rosmarin in Öl anbraten. Banyuls und Honig untermischen und alles offen bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten leise köcheln lassen. Kirschen untermischen und weitere 5 Minuten garen. Danach mit Essig, Slz und Pfeffer abschmecken.
Entenbrustfilets aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen, dann in Scheiben schneiden, mit dem Bratensaft begießen und mit der Kirschsauce servieren. Dazu passt Baguette oder Reis. Ich nehme da immer Baguette.
Bon appétit!





:-) Ziegenkäse mit Puylinsen. Auch nachgekocht von:
http://lamiacucina.wordpress.com/2008/05/25/nachgekocht-piment-despelette-gelee-mit-ziegenkase-und-linsensalat/
"Piment d’Espelette-Gelée mit Ziegenkäse und Linsensalat"
Das Foto hat mich immer schon "angelacht und angemacht". Alos wurde es Zeit, es auch mal zu probieren. Ich machte es wie folgt: Puylinsen mariniert mit: 1 Schalotte, 2 Knoblauchzehen, Flor de Sal Chili Orange, Bio Orangenschale, 5 EL Olivenöl, 1 EL Essig mit Herbes de Provence, 2 EL Orangen Essig, Zucker, Pfeffer aus der Mühle
Dazu Picandou mit Orangen-Chili-Wein-Gelee
Im Glas:1993er Niersteiner Findling Scheurebe Auslese



Ich hatte kurz vorher ein Chili-Gelee geschenkt bekommen (Danke, Conny aus Berlin) und musste so das Gelee nicht selbst machen. In "lamiacuccinas Blog" kann man aber auch nachlesen, wie das gehen würde.



Zur Asiatisch angehauchten Entenbrust
elegante Opulenz aus der Wachau :-)