Donnerstag, 15. März 2012

Rüebli - nicht nur fürs Büebli! Alle lieben die Aargauer Rüblitorte

Ostern - Osterhase - Karotten ... ich gebe zu, irgendwie liegt das schon ganz nahe. Und daher wird es Zeit, dass ich mich endlich einmal an die Aargauer Rüblitorte traue. Denn heute habe ich zufällig im Supermarkt, die dafür benötigten Marzipan-Rüben entdeckt und daher werde ich mir heute mal Gedanken machen, welches Rezept ich denn am besten geeignet zum Nachbacken finde. Seit zwei Jahren hatte ich auch immer mal wieder vor, eine Rüblitorte zu backen, aber es fehlten immer die Marzipan-Karotten und ohne die, kann man die Torte vergessen ...

Kennt ihr eigentlich die Online Magazine AROMENSPIELE? Schaut doch mal rein!  

Betty Bossi - Rüeblitorte - süsser Gruss aus dem Aargau

Auf dem Blog von Betty Bossi, steht folgendes über die Rüblitorte:
 "Das Rüebli gehört zum Aargau wie die Saucisson zum Waadtland - und die süsseste Art, Rüebli zu servieren, ist zweifellos eine herrlich feuchte Rüeblitorte. Lange bevor man Zucchini, Sellerie und anderes Gemüse zu trendigem Gebäck verarbeitete, mischte man schon geschabte Rüebli unter den Rührteig. In der «Basler Kochschule» von 1903 empfiehlt die Autorin Amalie Schneider-Schlöth, «frische, saftige Rüebli, so genannte Carotten» zu verwenden. Dieser Rat ist auch heute noch goldrichtig und ebenfalls ihre Anweisung, die Torte «hübsch hellbraun» zu backen!

In den 1970er Jahren sammelten Aargauer Hauswirtschaftslehrerinnen und ihre Schülerinnen im ganzen Kanton traditionelle Rezepte. Die Highlights dieser kulinarischen Bestandesaufnahme wurden 1980 im Kochbuch «Aargauer Rezepte» veröffentlicht. Dort wird die schlichte Rüeblitorte einfach «Aargauer Rüeblichueche» genannt.


Rüeblitorte: Die Rüeblitorte ist ein leichtes und doch feuchtes Gebäck mit geraffelten Rüebli und geriebenen Mandeln. Der Kuchen enthält keine Butter. Mit einer Zitronen- oder Kirschglasur sowie Marzipanrüebli als Dekoration ist sie das perfekte Dessert für jede Gelegenheit - nicht nur für Aargauerinnen und Aargauer!"

Auf der Seite ist auch ein Rezept im PDF Format zum Download zu finden.


Übrigens: Betty Bossi ist eine fiktive Köchin, die seit 1956 den Schweizern das Kochen und Haushalten beibringt. Die Marke Betty Bossi gehört der Betty Bossi AG, einem schweizerischen Unternehmen mit Sitz in Zürich und Basel, das seit 2001 zu jeweils 50% im Besitz der Ringier AG und Coop ist.

Hier ein paar Rezepte:

Rüblitorte Küchengötter



Und hier das Rezept, an das ich mich halten werde. Sobald ich den Kuchen gebacken habe, werd ich natürlich sofort die "Beweisfotos" einstellen :-)
Hier das Foto meiner Torte

Zutaten
Für 12 Stücke
250 g Möhren
6 El Zitronensaft
6 Eigelb
250 g Zucker
1 Prise Salz
0,5 Zitrone,Schale (abgerieben,unbehandelt)
6 Eiweiß
300 g Mandeln (gemahlen)
75 g Mehl
150 g Aprikosenmarmelade
75 g Mandelblättchen
200 g Puderzucker
16 Marzipankarotten


1. Möhren schälen und fein reiben, mit 1 El Zitronensaft beträufeln. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Form fetten, mit Mehl bestäuben.
2. Die Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers, dem Salz und der Zitronenschale schaumig schlagen. Die Eiweiße steif schlagen, den restlichen Zucker einrieseln lassen. Die Mandeln, das Mehl und die Möhren mit dem Eischnee auf die Eigelbcreme häufen, unterheben. Den Teig in die Form (26 cm) füllen. Im heißen Backofen etwa 50 Minuten backen und abkühlen lassen.
3. Die Marmelade erhitzen, durch ein Sieb streichen. Die Mandelblättchen rösten. Den Kuchen mit der Marmelade bestreichen, den Rand mit den Mandelblättchen verzieren. Den Puderzucker mit dem restlichen Zitronensaft verrühren. Gleichmäßig auf die Torte streichen. Mit Marzipankarotten verzieren.

Die Rüblitorte (Möhrentorte) ist ein typisches Schweizer Produkt. Dort und in den angrenzenden Grenzregionen ist die Rüblitorte bekannt und geschätzt. Die Rüblitorte schmeckt besser, wenn diese 2- 3 Tage steht, da die ganze Torte dann saftiger und durch die Möhren süßer schmeckt.

Also, dann werde ich mich morgen mal ans Backen machen!

Wer von Euch weitere Rüblitorten-Rezepte beisteuern möchte - herzlich gerne.
:-)