Mittwoch, 6. Juni 2012

Beerenstarke Sommerdrinks


Rock the kitchen - Rhabarbersirup


Momentan lässt er sich zwar noch bitten, der Sommer mit seinen heißen Temperaturen, aber man kann ja jetzt schon davon träumen, wie es sein wird, mit seinen Freunden und einem dieser Sommerdrinks im Garten zu sitzen und das eben zu genießen.

Die Rhabarberzeit ist bald zu Ende und es lohnt sich, für alle, die es noch nicht gemacht haben, sich einen kleinen Vorrat an Sirup einzukochen. Überhaupt eignen sich ganz viele Sommerfrüchte (und Hollunderblüten) dazu, daraus einen leckeren Sirup zu kochen, der sich dann so vielseitig in der Küche einsetzen lässt.


Zurück zum Rhabarbersirup. Fündig geworden bin ich auf Anhieb bei drei, mir sehr liebgewonnenen Quellen: Lust auf Genuss (hab ich im Abo), Rock the kitchen und Küchengötter.

Auch bei Stuttgartcooking findet sich ein Rezept für den Rhabarbersirup. Also, dann kann's ja losgehen!


Der erste Sommerdrink, den ich euch hier vorstelle, wird mit Rhabarbersirup gemacht und ist eine köstliche Bowle:

Quelle: Lust auf Genuss 6/2011

Rhabarber-Bowle (Quelle: Lust auf Genuss, 6/2011)
Zutaten für ca. 10 Gläser

500 ml Rhabarbersirup (selbstgemacht oder gekauft)
1 Handvoll Zitronenverbene-Blätter (ersatzweise Minze)
250 ml Gin
reichlich Eiswürfel
1 Flasche gut gekühlten Prosecco

Die Kräuterblätter in einem Mörser leicht zerdrücken. Dann mit dem Sirup in ein Bowle-Gefäß geben. Mit Eiswürfel auffüllen, Gin dazu geben. Mit kaltem Prosecco aufgießen und genießen.

Der nächste Sommerdrink wird mit Holunderblütensirup zubereitet und nennt sich schlicht Holler-Sprizz. Da jetzt auch bald die Roten Johannisbeeren reif sind, passt auch dieser erfrischende, alkoholhaltige Drink zu einem schönen Sommertag.

Man gebe ca. 1 cl Holunderblütensirup (wem das zu süß wird, der nehme wie, ich weniger davon) über Eiswürfel, die zur Hälfte in ein Sektglas gefüllt sind. Von einer Rispe Roter Johannisbeeren die Beeren abzupfen und ins Glas geben. Darauf dann den eisgekühlten Rosé-Frizzante gießen. Mit einem Holunderblütenzweig garnieren - fertig.

Quelle: Lust auf Genuss 6/2011


Sobald die Kirschen reif sind, findet man in dem Lust auf Genuss Magazin 6/2011 auch das Rezept für einen Kirsch-Cooler. Und ich finde, der klingt super lecker! Im Gegensatz zu den beiden anderen Rezepten sollte dieser Cocktail allerdings schon am Morgen oder am Abend zuvor vorbereitet werden, da die Kirschen 6 Stundenlang marinieren sollen.

Zutaten für ca. 10 Gläser
500 g Kirschen
100 g brauner Zucker
2-3 Zweige Minze
250 ml Cachaça oder ein anderer weißer Rum
4-5 Bio Limetten
1 Flasche gut gekühlten Weißwein
nach Belieben bis zu 500 ml Mineralwasser
reichlich Eiswürfel

Kirschen entsteinen, mit Zucker, Minze-Zweigen und Cachaça oder Rum mischen.. 3 Limetten auspressen, Saft dazu geben. Übrige Limetten heiß abwaschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Limettenscheiben zu den Kirschen geben. Das ganze mind. 6 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Die marinierten Kirschen mit den Limettenscheiben in ein Bowle-Gefäß geben. Mit gut gekühltem Wein aufgießen. Nach Belieben, ebenfalls gut gekühltes Mineralwasser dazu geben. Eiswürfel separat dazu servieren.

hhhhmmmmm :)

Quelle: Lust auf Genuss 6/2011


cin cin - auf einen schönen Sommer!

Eure Dorit
P.S.: Selbstverständlich werden weitere Sommerdrink-Kreationen nachgereicht und auch über ein paar Rezepte von euren Lieblingssommerdrinks in den Kommentaren freue ich mich natürlich.