Freitag, 21. September 2012

Im Herbst ist Kürbis Kult - wieder mal ein lecker Süppchen

Kürbissuppe, die tausendste von mir :-)



Die Zutaten:

1 kleiner Hokkaido 

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 2cm großes Stück frischen Ingwer
1 kleine Kartoffel 
1/2 Apfel
Chiliflocken
Steinpilzsalz
Pfeffer aus der Mühle oder auch frisch gemörsert

1 Dose ungesüßte Kokosmilch
1 Schuss japanischer Pflaumenwein (zum Ablöschen)
3 Keffirlimettenblätter (die gibts als TK Ware im Asialaden und im TK kann man diese auch wunderbar aufheben und sie dann in gefrorenem Zustand in Suppen oder Wok Gerichte geben)
Öl zum Anbraten
etwas Brühe (ich verwende Hühnerbrühe) zum Aufgießen
Kürbiskerne
Sesamsamen, weiß

Eigentlich variieren bei meinen Kürbissuppen immer nur ein paar wenige Zutaten. Sie werden mal mehr, mal weniger "asiatisch".
Aber ich gebe zu, mit Ingwer und einer leichten Zitrusnote sowie Kokosmilch schmeckt mir die Suppe einfach am besten.


Momentan bin ich nebenbei auch noch am Salz-Varianten herstellen - also kam in diese Suppe auch gleich mein selbstgemachtes Steinpilzsalz zum Einsatz.

Zur Herstellung des Steinpilzsalzes benötigt man nur:
1 Mörser
1 Handvoll getrockneter Steinpilze
2 EL grobes Meersalz

Zunächst die Steinpilze etwas mit einem Messer in kleinere Stücke schneiden - dann im Mörser zu Pulver reiben. Grobes Meersalz dazu, auf die gewünschte Feinheit mörsern - das ist die ganze Kunst.

Für die Suppe habe ich den Hokkaido abgewaschen, den Stil abgeschnitten, ihn halbiert, die Kerne und das gefuselte Fruchtfleisch um die Kerne mit einem Löffel herausgekratzt und ihn dann in kleine Würfel geschnitten.

Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Ingwer schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Kürbiswürfel darin anschwitzen. Chiliflocken dazu geben.
Dann mit Pflaumenwein ablöschen, anschließend mit Kokosmilch und etwas Brühe bedecken.
Die Kartoffel schälen und in Würfel schneiden, diese mit den Keffirlimettenblätter in die Suppe geben. Mit Steinpilzsalz würzen.

Auf leicher Flamme köcheln lassen (ca. 30 Minuten).
Dann mit dem Pürierstab zu einer cremigen Konsistenz mixen. Bei Bedarf noch etwas heiße Brühe zugeben, falls die Suppe zu dickflüssig wird. Mit Steinpilzsalz und Pfeffer abschmecken.
In einer Pfanne ohne Fett Kürbiskerne und Seamsamen anrösten und vor dem Servieren über die Suppe streuen.



Bon appetit :-)