Freitag, 30. November 2012

CHÂTEAU et CHOCOLATs Beitrag zur Weinrallye #57 "Food Pairing"

Der Gastgeberblog diesmal: hundertachziggrad


Soviel vorab. Es ist meine erste Teilnahme an einer "Weinrallye" - aber das Thema und die Aufgabenstellung haben mich angesprochen. Vermähle ich doch so gut wie immer Wein & Speisen.
Der gastgebende Blog: http://hundertachtziggrad.blogspot.de/2012/11/weinrallye-57-foodpairing-weine-zum-180.html

********
Die Beschreibung lautete:

Foodpairing - eine spannende Angelegenheit!

Passt am Ende doch alles zu allem?

Harmonie der Aromen?
Kontrast der Aromen?
Sind große Weine gute Essensbegleiter?
Gibt es den Allrounder?

Und was empfiehlt der Weinblogger zu den Weihnachtsklassikern Gans, Karpfen, Roastbeef, Fondue, Würstchen mit Kartoffelsalat bzw. was kommt bei ihm an Weihnachten zum Essen auf den Tisch?

Wie plant man eine perfekte Weinbegleitung, auch für den kleinen Geldbeutel?

********

Die Weinempfehlungen zu Gans und Co spare ich mir hier, da das spätestens in ein paar Tagen rauf und runter überall zu lesen sein wird. Und außerdem, was wäre CHÂTEAU et CHOCOLAT, wenn es hier nicht ein paar Tipps zu Schokolade & Wein geben würde? Genau :-)


Man nehme das Kochbuch ...
... halte sich an die Mengenangaben ...

... an die Reihenfolge der Zutaten ...


... und die Backzeit :-)


Schokoladenfondant Nathalie
aus dem Buch "Verrückt nach Schokolade: 100 sinnlich-süsse Verführungen"von Trish Deseine

Für den Kuchen benötigt man wenig Zutaten, aber die Schokolade sollte eine sehr hochwertige sein, schließlich schmeckt man das :-)

200 g Zartbitterschokolade
200 g Butter
250 g Zucker

5 Eier dazu geben am Schluss noch 1 EL Mehl
c'est tout :-)


Im Wasserbad zunächst Butter und Schokolade schmelzen, dann den Zucker hnzufügen und gut verrühren. Den Ofen auf 190°C vorheizen.
Die Eier einzeln und nach und nach zufügen, dabei nach jedem Ei die Schokoladenmasse gut verrühren, damit sich alles gut verbindet. Am Schluss das Mehl dazu. Fertig.
Teig in die Form füllen und ca. 35 Minuten backen. Das Ergebnis erinnert an eine köstliche Schokoladenpraline. Und schmilzt auch ähnlich gut im Mund. Wer möchte kann selbstverständlich auch ein Kompott dazu servieren. Sehr fein in dem Zusammenhang: Zitrusfrüchte und Rosapfefferbeeren.

Ich backe den Schokoladen-Fondant übrigens nicht nur in der großen Form sondern durchaus auch mal in den Mini Cocotte von Le Creuset. Da hat dann jeder schon seine Schokodosis auf dem Teller :-)



Wer den Kuchen "pur" vernaschen will, dem empfehle ich dazu einen Amarone.
Ja, richtig gelesen: Einen Amarone. Der, den ich dazu hatte liegt
fast schon selbst mit einer Farbe von Zartbitterschokolade im Glas, so dunkel. In der Nase offenbart er dann einen intensiven Duft nach getrocknetem Obst wie Pflaumen und Rosinen gepaart. Darunter mischen sich Noten von Gewürzen. Diese Aromen finden sich auch am Gaumen wieder. Unwahrscheinlich komplex und vielschichtig.


Wer den Kuchen "mit Rosapfefferbeeren und Zitrusfruchtkompott" vernaschen will, dem empfehle ich dazu einen Maury (AOC Vin doux naturel). Auch dieser Wein hat ein wundervolles Verhältnis von Frucht und Süße, ist samtweich und vielschichtig. Und Maury zeigt gerne Aromen von Trockenfrüchten, Kakao und Kaffee und eignet sich daher wunderbar zu Schokolade. Einer der besten Hersteller von Maury für mich ist die Domaine Mas Amiel. Wem Zitrusfrüchte nicht so gut schmecken, der kann zu dieser herrlich schokoladigen Versuchung auch ein Sauerkirschkompott servieren - auch dazu ist ein Maury der perfekte Begleiter.

Hingegen bei Feigen und Nüssen, die man gerne in Begleitung zum Schokoladenfondant haben möchte, sollte man sich unbedingt einen Banyuls hingeben. Banyuls ist wie der Maury ein "aufgespritteter" Likörwein und es gibt ihn in unterschiedlichen Qualitätstufen. Für den „Banyuls Grand Cru“ müssen es mindestens dreißig Monate im Eichenfass sein. Zu seinem Herstellungsverfahren gäbe es auch noch einiges zu sagen, aber es soll diesmal ja um die Pairings gehen. Sein Geschmack geht ebenfalls in die Richung: Trockenfrüchte, Pflaumen, Rosinen und Feigen. Noch ein klassischer Tipp aus Frankreich: Banyuls und Mousse au Chocolat. Oder in Banyuls geschmorte Pfirsiche - ein Gedicht.

Hummm ....  et bon appétit allen Naschkatzen !

P.S.:Und wer sonst noch Tipps zu Wein & Schokolade Paarungen haben möchte, CHÂTEAU et CHOCOLAT ist darauf seit vielen Jahren spezialisiert :-)





www.chateau-et-chocolat.de