Donnerstag, 22. Mai 2014

Spareribs aus dem Backofen - Sparerib Rub - Würzsauce - BBQ-Sauce

Ha, da war noch was!
Vor einiger Zeit hatte ich ja meinen Avocado-Süßkartoffel-Salat bereits eingestellt und darauf hingewiesen, dass ich mein Spareribs Rezept, samt der dazugehörigen Würz- und BBQ-Sauce und dem Spareribs Rub nachzureichen.

Zumindest passt es jetzt wieder zur Grillsaison - denn man kann diese Spareribs selbstverständlich ebenso gut im Smoker zubereiten, wenn man einen hat - oder eben, wie ich, im Backofen.
Das, was man braucht ist hier wie da Zeit! Denn die Spareribs wurden vorab gute 4 Stunden mariniert waren anschließend 3-4 Stunden bei 100 Grad im Ofen. In dieser Zeit kann man dann allerdings wunderbar andere Dinge erledigen.

Das Vorbereiten der Spareribs und das Zubereiten der Saucen hat auch noch einige Zeit in Anspruch genommen, aber was soll ich sagen?! Jede einzelne Minute war es wert, denn die Spareribs schmeckten F A N T A S T I S C H!!!


Beginnen wir also mit dem ersten Teil: Spareribs vorbereiten

Oft ist an den Schälrippen noch die Silberhaut vorhanden. Zumindest auf der Knochenseite der Spareribs ist sie oft noch vorhanden Diese sollte man entfernen.  AM besten geht das, indem man diese vorsichtig mit einem Löffelstil in der Nähe eines Knochen löst und anhebt, bis man die Haut gut greifen kann. Anschließend zieht man die Membrane, wenn möglich, am Stück über die gesamte Länge der Schälrippe ab.

Im zweiten Schritt werden die Rippchen mariniert

Und zwar in einfachem Apfelsaft! Richtig gelesen - einfach nur in Apfelsaft legen und 1-2 Stunden ziehen lassen. Davon werden die Rippchen später wunderbar weich und zart!

Step 3: Das würzen der Rippchen

Dazu nimmt man sie aus der Marinade, lässt sie gut abtropfen. Die Marinade kann weggegossen werden, Sie wird nicht mehr benötigt. Da man die Spareribs während ihrer Garzeot im Ofen nicht mehr würzt, macht man das nun mit einem sogenannten BBQ- oder Spareribs Rub.
Ein Rub ist eine grobe Gewürzmischung, die dem Fleisch die gewünschte Würznote beibringt, es zugleich auch vor dem Austrocknen während der Zubereitung schützt.

Zutaten für das Sparerib Rub
brauner Zucker
Paprikapulver
Salz
Pfeffer

Die Spareribs nun ausgiebig mit dem Rub bestreuen und anschließend die Gewürzmischung mit sanftem Druck in das Fleisch einmassieren. Jetzt muss man die Rippchen fest in Frischhaltefolie einwickeln und für 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Den Herd schon mal auf 110 Grad vorheizen

Dann die Spareribs auf einen Grillrost legen und diese zusammen mit einem Backblech, auf das man ca. 1 cm Wasser gegeben hat, in den Ofen schieben.  Diese hindert die Spareribs zusätzlich am Austrocknen und bewahrt das Backblech vor dem Einbrennen der Saucen. Das Backbleck dient auch dazu, die Flüssigkeiten (Fett, Würzsauce) aufzufangen.

Die Temperatur bleibt auf 100 Grad eingestellt

Die Zubereitungszeit der Spareribs beträgt rund 3-4 Stunden. Sie erkennen, dass die Spareribs fertig sind, wenn sich das Fleisch ca. 5-6 mm von den Knochen zurückgezogen hat.

Jetzt hat man Zeit die BBQ-Sauce und die Würzsauce anzusetzen


Zutaten BBQ-Sauce
Apfelsaft
Essig
Ketchup
Sojasauce
Worchestersauce
Ahornsirup
Chiipulver
Knoblauch
Pfeffer

Alle Zutaten in einem kleinen Topf vermengen und die Sauce bei mittlerer Hitze einige Minuten köcheln lassen. Anschließend die BBQ-Sauce beiseite stellen.

Zutaten Würzsauce
Apfelsaft
Essig
Butter
BBQ Sauce

Alle Zutaten in einem kleinen Topf vermengen und die Sauce bei mittlerer Hitze einige Minuten köcheln lassen. Anschließend die Würzsauce beiseite stellen.

Nach 30 Minuten und dann alle halbe Stunde später, sollte man die Spareribs im Ofen nun mit der Würzsauce einpinseln. Profis nennen diesen Vorgang "mobbing".
Nach 1,5 und nach 2 Stunden verwendet man dann die BBQ-Sauce zum Einpinseln. nach 3,5 Stunden bestreicht man die Spareribs ein letztes Mal mit der BBQ-Sauce und schaltet für ca. 5 bis 10 Minuten die Oberhitze ein.

Danach nimmt man die Spareribs aus dem Ofen, wickelt Sie in Alufolie ein - so dass keine Flüssigkeit austreten kann und lässt Sie für ca. 10 Minuten ruhen. Danach kann man die Ribs in Portionsgrößen teilen und servieren.





Bei mir gab es dazu: Tomaten-Salsa - Bratkartoffelwürfen - Aioli und den Avocado-Süßkartoffel-Salat.


Zutaten Tomatensalsa
rote und gelbe Tomaten
Ingwer
Zwiebeln
Knoblauchzehen
Chilischote
Koriandergrün
Basilikumblätter
Bio Limette
Olivenöl
Meersalz
Pfeffer

Für die Sals die Tomaten waschen, vierteln, Stielansätze herausschneiden. Dann die Tomaten klein würfeln. Ingwer schälen, Zwiebeln und Knobauch abziehen und die Chilis fein hacken. Koriander und Basilikumblätter kleinhacken. Limette heiß abwaschen unddie Schale fein abreiben. Alle Zutaten vermischen und 30 Minuten ziehen lassen. Am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken.

<< Zum Aioli-Rezept >>
<< Zum Avocado-Süßkartoffel-Salat Rezept >>



Lasst es euch schmecken!