Dienstag, 31. März 2015

Lachssteak | Erbsenpüree mit Wasabi und Kresse

© Foto: Dorit Schmitt | Aromenspiele
Anlässe zu kochen gibt es ja viele. Bei mir überwiegt immer die Lust an gutem Essen, wenn ich mich entscheide, mich an den Herd zu stellen. Und manchmal lasse ich mich bei der Rezept Auswahl davon inspirieren, welchen Wein ich gerade zur Hand habe. Und manchmal suche ich einen Wein gezielt aus, der zum ausgewählten Rezept passen könnte.

Diesmal ging beides Hand in Hand. Ich hatte noch ein Lachssteak eingefroren und ebenso Lust auf leichte, frühlingshafte Beilagen. Da fiel die Wahl auf ein Erbsenpüree mit Wasabi und Kräutern.
Ich war gespannt, wie sich dazu der Wein integrieren würde - ein kleines Experiment mit wunderbarem Ausgang!

Zutaten:
Lachssteaks
2 Lachssteaks mit Haut (je ca. 150 g – 180 g)
1 TL Butterschmalz
1 EL Mazola Sonnenblumenöl
Aromaten in der Pfanne:
1 Knoblauchzehe
2 Zitronenscheiben
Oliven-Zitronen-Öl

Erbsenpüree
250 TK Erbsen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Bio Kresse
1/2 TL Wasabipaste
Saft 1/2 Zitrone
Salz mit Chili und Orange
Koriander (wer zur Hand, frisch, wer nicht, gemahlen)
2 EL Sahne
2 EL Wasser

Für das Erbsenpüree in einem Topf etwas Öl erhitzen.
Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln und im heißen Öl glasig garen. Dann die Erbsen dazu, 1 Minute mit dünsten, dann das Wasser, den Zitronensaft dazu geben, eine weitere Minute schmoren, dann Sahne dazu, aufkochen und anschließend in den Mixbecher füllen. Hier die Wasabipaste und den Koriander dazugeben, mit dem Mixstab pürieren. Abschmecken.

Das Lachssteak mit kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen.
In einer Pfanne Butterschmalz und Öl erhitzen. In das Öl die Knoblauchzehe und die Zitronenscheiben legen. Das Lachssteak zunächst mit der Hautseite nach unten scharf anbraten (je nach Dicke 2-3 Minuten). Vor dem Wenden salzen. Dann Die Pfanne von der heißen Platte schieben und das Steak in 3-4 Minuten garen lassen - in der Mitte sollte der Lachs noch glasig sein, dann ist er perfekt. Hautseite pfeffern und salzen.

Anrichten und nicht vergessen, die Kresse noch über das Erbsenpüree zu schneiden.
Etwas Limonen-Olivenöl über Fisch und Püree träufeln - voilà - bon appétit!

© Foto: Dorit Schmitt | Aromenspiele

Weinbegleitung: Stigler Chenin Blanc - Sauvignon Blanc
Der Wein hatte sich aufgrund seiner fruchtig-mineralischen Note wunderbar zu dem Lachssteak und dem Erbsenpüree gemacht.