Sonntag, 10. Mai 2015

Aus meinem Sommermagazin: Antipasti und Carciofi

© Aromenspiele | Sommerzeit 05/2015 © Foto: Tanja Borgschulte, Styling Gudrun Borgschulte

Rezepte für ein mediterranes Sommergefühl. Das schmeckt nach Sommer, Sonne, Strand und Süden. Dazu eine große Auswahl fruchtig frischer Sommerweine in Weiß und Rosé. Genießt mit uns die schönste Zeit des Jahres mit vielen Anregungen aus der süditalienischen Küche. Viel Spaß beim Blättern!



Rapa mit Sardellen, Kapern, getrockneten Tomaten und Peperoni

Zutaten:
2-3 Stängel Rapa
Olivenöl
10 Sardellen
1 EL Kapern oder Kapernäpfel
5 getrocknete Tomaten in Streifen
1 Peperoni

So geht's:
Den Rapa waschen und grob hacken. In einer Pfanne mit Olivenöl 10 Min. anschwenken und nach Belieben abschmecken.

Auf einem Teller den Rapa, die Sardellen, die Kapern, die getrockneten Tomaten anrichten und mit Peperoni nach Geschmack bestreuen. Mit Olivenöl leicht beträufeln und als Antipasti oder Zwischengang servieren.

Rapa mit mit geröstetem Ciabatta und dreierlei Schinken

Zutaten:
2-3 Stängel Rapa
junger, frischer Basilikum
3 Scheiben Ciabatta
Olivenöl
luftgetrockneter Schinken wie Prosciutto, Lachsschinken, Westfälischer Knochenschinken

So geht's:
Den Rapa waschen und grob hacken. In einer Pfanne mit Olivenöl anrösten und bissfest garen. Den Rapa herausnehmen und das Ciabatta in der Pfanne von beiden Seiten anrösten.

Auf einem Teller anrichten und mit dem Ciabatta und dem Schinken servieren. Mit Basilikum garnieren.

Gedämpfte Artischocken

Zutaten:
2 große, römische Artischocken
2 Stiele Salbei mit Blüten
1 Stiel Oregano
frischer Knoblauch
Meersalz
Olivenöl
Zitronensaft

So gehts:
Die großen Artischocken im Inneren feine, rötliche Blätter, die sehr aromatisch sind. Die äußeren Blätter werden härter und sind nur teilweise genießbar. Die Spitzen am besten direkt abschneiden.

Die Artischocken vorbereiten. Dazu den Stiel kürzen, das obere Drittel abschneiden, die harten äußeren Blätter abbrechen bzw. soweit schneiden bis sie weich werden. Dann längs halbiert und das Heu herauslöffeln. Das Heu (die feinen Halme auf dem Artischockenboden) muss immer entfernt werden. Es ist nicht essbar!
Die angeschnittenen Artischocken direkt mit Zitronensaft beträufeln oder in Zitronenwasser einlegen, damit sie nicht braun werden.

Einen Topf mit Dämpfeinsatz aufsetzen und die halbierten Artischocken mit der Innenseite nach unten reinlegen. Bei leichter Hitze ca. 15 Min. dämpfen bis sie bissfest sind.

Die Artischocken auf einem Teller anrichten und mit den frischen Kräutern betreuen, leicht mit Meersalz berieseln, nach Geschmack mit frischem Knoblauch würzen und mit Olivenöl beträufeln.

Gebratene Artischocken

Zutaten:ca. 400 g junge Artischocken
2 Zehen frischer Knoblauch 
je 1 Stiel Petersilie, Rosmarin, Oregano
Saft von einer Zitrone
ca. 150 ml Weißwein
2 EL frisch zubereitete Semmelbrösel
2 EL Olivenöl
Meersalz, Pfeffer

So gehts:
Junge, zarte Artischocken besitzen, wenn überhaupt, nur ein kurzes Heu. Die Blätter sind eher weich und ebenfalls voll aromatisch.

Die obere Spitze der Artischocken um 1/3 abschneiden. Bei Bedarf die äußeren harten Blätter abbrechen. Den Stiel kürzen. Dann die Artischocke längs vierteln.
Falls vorhanden, das Heu mit einem Teelöffel entfernen.
Das Heu (die feinen Härchen in der Mitte) sollten unbedingt entfernt werden, da sie sich leicht verteilen und ein genußvolles Essen für längere Zeit vereiteln!

Die frisch angeschnittenen Artischocken sofort mit Zitrone beträufeln, damit sie nicht braun werden.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Artischockenviertel rösten. Die angedrückten Knoblauchzehen und die Kräuter hinzugeben. Leicht mit Meersalz und etwas Pfeffer würzen. Mit Weißwein und etwas Zitronensaft aufgießen und zugedeckt bei geringer Hitze ca. 15 Minuten garen bis die Artischocken gabelzart sind.
Dann die Semmelbrösel einrühren. Das gibt ein schönes Röstaroma und eine leichte Bindung.

Gebratene Artischocken sind eine herzhafte Antipastivariation.

© Text, Menü, Rezepte und Foodstyling: Gudrun Borgschulte
© Fotos und (Food-)Styling: Tanja Borgschulte


Sommerzeit 05/2015