Freitag, 22. Mai 2015

Spargelcremesuppe mit Morchelcrostini und Zitronen-Olivenöl

© Foto: Dorit Schmitt | Aromenspiele
Was kocht man nur zu einem ersten Rendezvous, wenn man a) kaum Zeit zum Kochen am Tag des Treffens hat und b) durchaus aber mit den eigenen Kochkünsten beeindrucken möchte? Nun, ich habe  gefragt ob Spargel schmecken würde und als dies freudig bejaht wurde, konnte ich mich an die Vorbereitungen machen. Ich hatte noch eine Handvoll getrockneter Morcheln und somit stand die Vorspeise eigentlich schon fest. Auch, weil ich die Suppe zum größten Teil schon am Vortag zubereiten konnte und Morcheln zusammen mit weißem Spargel eine sehr schöne geschmackliche Liaison eingehen.

Zutaten für die Suppe:
ca. 400 g weißer Spargel
etwas Butter
Prise Zucker
1 Schalotte
125 ml Sahne
Pfefferkörner, weiß, im Mörser gemahlen
Muskat

Für die Crostini-Einlage:
getrocknete Morcheln
Spargelspitzen
Baguettescheiben
Butter
Salz (Flor de Sal mit Limone und Lavendel)
Zitronen-Olivenöl

So geht's:
Spargelstangen waschen, schälen, holzige Enden abschneiden und in Stücke schneiden. Die Spargelköpfe auf die Seite legen. Ein paar der Köpfe werden gewürfelt und später für die Crostini-Einlage benötigt.

Die Schalen und Abschnitte werden zunächst in 1 Liter Wasser, einer Prise Salz und Zucker aufgekocht und dann bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten ziehen lassen. Der Sud wird für die Suppe benötigt und ein Teil davon zum Aufgießen für das Champagner-Risotto, das ich mir für den Hauptgang überlegt habe.

Die getrockneten Morcheln in heißem Wasser einweichen. Ein paar der Spargelköpfe in kleine Würfel schneiden und in Butter goldbraun braten. Morcheln gut ausdrücken, das Wasser aufbewahren und in kleine Stücke schneiden und zu den Spargelwürfeln geben, kurz mit anbraten. Mit dem Morchelwasser aufgießen und einkochen lassen. Mit etwas Salz abschmecken.

Schalotte schälen und fein würfeln. In einem Topf Butter erhitzen und darin die Schalotten und die Spargelstücke (nicht die Köpfe) andünsten. Dann mit 500 ml Spargelwasser aufgießen. Sahne zugießen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Bei offenem Deckel ca. 20 Minuten kochen lassen. Danach die Suppe im Mixer fein mixen.

Restliche Spargelspitzen in die Suppe geben und aufkochen, anschließend 5 Minuten ziehen lassen.

Baguettescheiben in der Pfanne mit etwas Butter auf beiden Seiten anrösten.

Zitronen-Olivenöl in den Teller geben. Die Suppe dazugeben. Baguettescheiben einlegen und mit der Morchel-Spargel-Mischung belegen.


© Foto: Dorit Schmitt | Aromenspiele

Ein feines Süppchen. Und wenn um Nachschlag gebeten wird, hat es dem Gast augenscheinlich ebenso geschmeckt wie mir. Wunderbar. :-)

© Foto: Dorit Schmitt | Aromenspiele


© Foto: Dorit Schmitt | Aromenspiele