Mittwoch, 5. August 2015

Aprikosen | Mozzarella | Rosmarin - so lecker, so einfach!


Noch eine sommerliche Variation mit Aprikosen und Mozzarella | © Foto: Aromenspiele

Diese Kombination ist für mich nicht neu. Vor einigen Jahren schon, habe ich mich, nach einem Rezept von Tanja Grandits, an Aprikosen und Mozzarella versucht. Das Rezept kam, selbst bei anfänglichen Skeptikern, immer sehr gut an. Und ich kann es Allen nur empfehlen es auszuprobieren, die es gerne fruchtig mit süß-säuerlichen Noten haben.

Heute entstand eher spontan eine neue Variante mit den Zutaten. Die war ebenso lecker!
Was braucht man dazu?

Für das cremige Aprikosen-Dressing
1-2 Aprikosen
2 EL Marillen Essig (da hatte ich einen von GÖLLES zur Hand)
2 EL Limonen-Olivenöl
3 EL Olivenöl
Alles mit dem Rührstab zu einer feincremigen Konsistenz mixen.

Für den Salat
2-3 Aprikosen pro Person
1 Kugel Mozzarella pro Person
Flor de Sal mit Limone und Lavendel
1/2 TL Rosmarinnadeln, feingehackt pro Teller
Rosa Pfeffer Beeren im Mörser zerstoßen
Deko: Kresseblüten, Kresseblatt und Mojito-Minze

Aprikosen waschen, halbieren, den Kern entfernen und anschließend Vierteln.
Mozzarella Kugel in Scheiben schneiden und halbieren. Ich habe dann abwechselnd Mozzarella und Aprikosen in den Teller geschichtet. In die Mitte gab ich noch die restlichen Mozzarellascheiben, die ich dazu noch gewürfelt habe. Diese dann großzügig mit dem Dressing übergießen. Dann mit den Rosmarinnadeln, dem Flor de Sal und dem Rosa Pfeffer bestreuen.
Zum Schluss noch die Blüten, Blätter und Zweige dekorieren und servieren.

Bon Appetit!

Und so sah das aus, als ich das nach dem Rezept von Tanja Grandits gemacht habe. Sehr, sehr lecker!

Hier geht's zum Rezept: Rosmarin marinierter Büffelmozzarella, Aprikosen und Zitronenöl
Vielleicht wollt Ihr ja nun auch mit Aprikosen und Mozzarella experimentieren - es lohnt sich :-)

Kennt ihr eigentlich die Online Magazine AROMENSPIELE? Schaut doch mal rein! 

Nach anfänglicher Skepsis, was die Zutaten betraf, schmeckte es meinem Besuch dann doch sehr gut. © Foto: Aromenspiele