Samstag, 19. September 2015

COUSCOUS mit Paprika-Fenchel-Gemüse und Nürnberger Bratwürsten

© Foto: Aromenspiele

Mittagszeit. Der kleine Hunger meldet sich und es steht wieder einmal ein "Rumfort"-Essen* auf dem Plan. Ich habe Fenchelknollen, rote Spitzpaprika, eine Zitrone, Orangen und Anissamen ... auch die anderen Zutaten, um das Gemüse zuzubereiten sind vorhanden.

Das Gemüse geht übrigens auch super, ohne Cosucous und Bratwürste dazu zu servieren, aber ich hab Hunger. Und Lust auf die kleinen Bratwürste aus meiner alten Heimat.
Daher werde ich das fertige Gemüse unter den Couscous heben und mir die Bratwürste braten.

Hier das Rezept für das Gemüse im Couscous:
Zutaten für 2 Personen

1 kleine Fenchelknolle
600 g Spitzpaprika
Orangensaft von 1 Orange, frisch gepresst
1 kleine Zwiebel
Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle
Salz
etwas Zitronensaft
ein paar Anissamen
und meine allerletzte Kresseblüte vom Balkon :-)

So geht's:
Den Fenchel waschen und in kleine Stücke schneiden. Das Grün, wenn vorhanden, fein hacken und zur Seite stellen. Die Paprikaschoten waschen, halbieren und in Streifen schneiden. Dann die Zwiebel putzen und würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen und den Fenchel darin anbraten. Paprikastreifen, Zwiebelstücke und die Anissamen untermengen - alles kurz mitbraten. Ich dämpfe den Fenchel nicht vorab, sondern brate ihn mit dem restlichen Gemüse bereits an und lasse alles, nach dem Ablöschen, abgedeckt 10 Minuten leise köcheln.

Das Fenchelgrün unter das Gemüse mischen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Den Couscus nach Packungsanleitung zubereiten. Ich nehme  bei 2 Personen 125 g Couscous.
In diesem Fall habe ich 200 ml Wasser mit etwas Salz ind 1 EL Öl zum Kochen gebracht und 180 g Couscous eingerüht. Dann 2-3 Minuten quellen lassen, ein haselnussgroßes Stück Butter dazu, verrühren und dann das Gemüse dazu.

Das fertige Gemüse nun unter den Couscous mischen, noch einmal abschmecken und ziehen lassen, bis die Bratwürste fertig sind.



*Rumfort = was liegt rum, was muss fort