Donnerstag, 25. Februar 2016

SCHNELLE KÜCHE | Räucherlachs-Lauch-Quiche

© Foto: Dorit Schmitt | Aromenspiele
Eine Quiche geht eigentlich immer. Und sie geht meist superschnell - also bestens für den großen Hunger geeignet, der einen immer so plötzlich überfällt. Und - nicht zu vergesssen - die Füllung kann mit fast allen Dingen, die man so im Kühlschrank hat, gemacht werden. Nur Eier, Milch, Butter, Mehl, Crème fraîche und Parmesan sollten nicht fehlen, wenn man Lust auf eine Quiche bekommt. Wer eine gesunde Beilage zur Quiche anbieten möchte, der sollte einen knackig, frischen Salat dazu machen.

Dieses Mal eine Quiche mit einer Räucherlachs-Lauch Füllung

Zutaten für die schnelle Variante
1 fertigen Quicheteig aus dem Supermarkt
1 Quichform ø ca. 26-28 cm

100 g geräucherten Kodiak Wildlachs
350 g Lauch
2 Eier
4 EL Crème fraîche
etwas Milch zum glatt Rühren
Salz, Pfeffer
Muskat (hab ich vergessen, dazuzugeben, war dennoch lecker)
Zitronensaft
50 g geriebenen Parmesan

Immer wenn es schnell gehen muss, mache ich den Teig nicht selbst. Aber wer das gerne tun möchte, findet im Netz ja genügend Rezepte oder orentiert sich an diesem Grundrezept:

Für den Mürbeteig:
250 g Mehl, Typ 405
1/2 TL Salz
1 Ei(er)
125 g Butter

Butter für die Form

Mehl, Salz, ein Ei und Butterflöckchen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Für etwa 30 Minuten den Teig im Kühlschrank ruhen lassen. Danach die Quicheform mit Butter einpinseln und den Teig in der Form auslegen. Die Füllung wie unten beschrieben herstellen und wie unten angegeben fertig backen.

So geht's:
Den Backofen auf 200° vorheizen

Den Lauch putzen und in breite Ringe schneiden, dann ca. 6 Minuten in der erhitzten Butter dünsten, abkühlen lassen. Den Lachs in feine Streifen schneiden. Die Eier mit der Crème fraîche und dem Parmesan verquirlen, Lauch und Lachs untermengen, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft würzen.

Die Quicheform mit dem Teig auslegen und die Lachs-Lauchmischung einfüllen. Die Quiche 30 - 35 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Ich beginne immer für 15 Minuten auf der untersten Schiene im Ofen und die restliche Backzeit dann auf der mittleren - bzw, 1 Schiene über der mittleren.



Weinempfehlung: Ich nehme heute den 2014er Auxerrois vom Weingut Edgar Gales zur Quiche.
Sehr gut vorstellen könnte ich mir aber auch einen Weißburgunder, klassisch ausgebaut. Oder gar einen trocken ausgebauten Pinot Gris aus dem Badischen oder der Pfalz.

Kennt ihr eigentlich die Online Magazine AROMENSPIELE? Schaut doch mal rein!