Donnerstag, 9. Juni 2016

GRILLZEIT | Allerlei Gemüse vom heißen Rost

Gemüse vom Grill: mehr als einfach nur Beilagen!

Für den nächsten Grillabend sollte man sich seinen Einkaufskorb unbedingt mit ganz viel Gemüse füllen. Denn Süßkartoffeln, Kartoffeln, Pilzen, Paprika, Zucchini, Karotten, Radieschen, Pastinaken, Knoblauch und Tomaten eigenen sich hervorragend für Spieße, Wedges oder Chips und schmecken zudem unglaublich köstlich vom Grill!
© Foto & Styling: Tanja Borgschulte Photography, Gudrun Borgschulte Küchenkläppchen
MINI PAK CHOI vom Grill. Am besten wird der vorher marinierte Mini Pak Choi in Alu-Grillschalen zubereitet. Das geht auf dem Grill ruckzuck! Gerade einmal 2 Minuten von jeder Seite grillen, und der asiatische Kohl ist servierbereit. Nur noch mit grobem Meersalz und Rosa Pfefferbeeren würzen und etwas Sesamöl beträufeln - fertig!

© Foto & Styling: Tanja Borgschulte Photography, Gudrun Borgschulte Küchenkläppchen
Köstliche KARAMELLISIERTE KAROTTEN und ROTER RETTICH. Auf dem Grillrost in einer gusseisernen Pfanne braunen Zucker karamellisieren lassen. Dann darin die Karotten- und Rettichhälften schmoren lassen. Vor dem Genuss mit selbst gemachtem Vanillesalz würzen.
Wie macht man Vanillesalz? Ganz einfach. In einen Mörser gibt man zunächst grobes Meersalz. Dazu dann das Mark einer Vanilleschote. Dann das Salz auf die gewünschte Körnchengröße mörsern – fertig ist das hocharomatische Vanillesalz.
© Foto & Styling: Tanja Borgschulte Photography, Gudrun Borgschulte Küchenkläppchen
Oft braucht es nur noch etwas Olivenöl, Meersalz und ein paar köstliche Dips, um glücklich zu sein. Übrigens: Mayonnaise kann man im Sommer auch ganz einfach ohne Ei zubereiten. Einfach mal selbst gemacht: BURGERSAUCEN, MAYO, SENF und REMOULADE. Oder man greift auf gute Feinkostprodukte zurück.

© Foto & Styling: Tanja Borgschulte Photography, Gudrun Borgschulte Küchenkläppchen

Eine echte Innovation zum Würzen sind die Aperitif-Apfelessige von Marc Boehringers ESSIG | werkstatt, die man tropfenweise über gegrilltes Gemüse (Fisch oder Fleisch) träufelt oder fein darauf sprüht! Darüber habe ich in meinem Onlinemagazin "GRILLZEIT" auf den Seiten 31-33 schon ein paar Worte verloren. Wirklich spannend, was sich durch die vorsichtig dosierte Essigzugabe im Gaumen abspielt. Durch den Aperitif-Apfelessig werden Aromen gepuscht, entstehen neue Aromenspiele  - er ist ein echter Aromenbeschleuiger. Gerade bei Gerichten, die wir häufig zubereiteten, ist es einen Versuch wert den Aromabooster einzusetzen, da man hier am ehesten die unglaublichen Veränderungen wahrnimmt.


>>> Zum Onlinemagazin "GRILLZEIT", in dem kostenlos geblättert werden kann.

KRÄUTERSEITLINGE eignen sich ebenfalls sehr gut zum Grillen. Der nussige Geschmack der meisten Pilze kommt dabei besonders gut zur Geltung.

Für 4 Personen
8 große Kräuterseitlinge, geputzt und in dünne Längsscheiben geschnitten
Für die Marinade:
2 zerdrückte Knobauchzehen
1/2 TL gemahlenen Koriander - oder man mörsert sich die Körner selbst fein
schwarzen Pfeffer aus der Mühle
1/2 TL Zitronensaft
Gehackte Kräuter nach Lust und Laune
(Basilikum, Schnittlauch, Thymian, Petersilie)

Die Pilze in ca. 5 mm dünne Längsscheiben schneiden und mit dem aromatisierten Öl einpinseln. Auf einer Alufolie auf den Grill legen, nach dem Wenden erneut mit der Ölmischung einpinseln. Die goldbraun gegrillten Pilzscheiben zu einem Salat oder gegrilltem Fleisch genießen. Zum Schluss die Grillpilze mit Salz, Pfeffer und den frischen Kräutern abschmecken.

© Foto & Styling: Tanja Borgschulte Photography, Gudrun Borgschulte Küchenkläppchen
SÜSSKARTOFFEL-ECKEN mit Aioli
Auf dem Grill hat man ganz schnell superleckere Süßkartoffel-Ecken gezaubert. Dazu die Süßkartoffeln einfach Achteln, mit etwas Olivenöl einpinseln und in einer Aluschale auf den heißen Rost. Vor dem Essen nur noch mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen und eine Aioli oder einfache Mayonnaise dazu servieren.

Die SÜSSKARTOFFEL ist ein Windengewächs und somit mit unserer Kartoffel nur entfernt verwandt. Die Knollen mit dem orangefarbenen Inneren lassen sich in unzähligen leckeren Varianten zubereiten - ob roh oder gekocht, ob gegrillt oder als Pommes – mit ihrem süßlichen Aroma ist die Batate, wie man die aus Südamerika stammende Süßkartoffel auch nennt, eine Bereicherung in der Küche.


© Foto & Styling: Tanja Borgschulte Photography, Gudrun Borgschulte Küchenkläppchen
Nicht ganz Pommes rot-weiß, aber die gegrillten KARTOFFELRÄDCHEN schmecken mit Aioli und BBQ-Sauce mindestens genauso gut! Die französische Kult-Knoblauch-Creme hält sich, frisch zubereitet, bis zu zwei Tage im Kühlschrank. Sie schmeckt toll zu Gegrilltem oder Ofengemüse und hat mehr Pep als normale Mayo. Die BBQ-Sauce dazu wird mit geräuchertem Paprikapulver gemacht, das ihr einen Hauch des typischen BBQ-Raucharomas verleiht.


>>> Zum Onlinemagazin "GRILLZEIT", in dem kostenlos geblättert werden kann.

ZUCCHINISCHEIBEN haben längst unsere Grills erobert!
Deshalb tut es gut, wenn man ein paar neue Ideen zum Servieren des gegrillten Gemüses bekommt. Bei diesem Rezept ist der Clou das Chutney aus zuckersüßen Melonen (am besten französische Charentais), Curry und Koriandergrün. Wer keine Charentaismelonen bekommt, kann natürlich ebenso gut reife Galia- oder die Netzmelonen verwenden. In einer speziellen, in Öl angerührten Gewürzmischung marinieren die Zucchinischeiben zugedeckt 30 Minuten lang.
Rezept auf Seite 41 in der Spezialausgabe GRILLZEIT.

Die FRÜHLINGSZWIEBEL ist eine verbreitete Kulturpflanze, die
ihren Ursprung sehr wahrscheinlich im Orient hat. Es handelt sich bei ihr um eine spezielle Form der Speise- und Winterzwiebel, jedoch mit einem viel milderen Geschmack. Die knackig grünen Triebe lassen sich sehr gut frisch in Salaten und in Quark verwenden. Beim traditionellen katalanischen Volksfest, der Calçotada, werden Ende Januar massenhaft Frühlingszwiebeln (Calçots) über Holzfeuern gegrillt. Dazu isst man Salbitxada, eine rote Soße aus Mandeln, Haselnüssen, Tomaten, Knoblauch, scharfen Chilischoten, Essig und Öl.
Rezept auf Seite 44 in der Spezialausgabe GRILLZEIT.


Oder zum Schmökern zur Sommerausgabe "SOMMERZEIT"

Keine Magazinausgabe mehr vepassen, ich informiere euch über meinen Newsletter, so könnt schon Ihr vor allen anderen in der neuesten Ausgabe blättern!