Samstag, 17. Dezember 2016

ASIATISCH | Lackierte Entenbrust, asiatischer Spitzkohl und Basmatireis.


Foto: © Dorit Schmitt | Aromenspiele
Spitzkohl eigent sich hervorragend, um ihn in der Pfanne zuzubereiten. In diesem Fall schön scharf! Und serviert mit einer lackierten Entenbrust. Was soll ich sagen? Es schmeckte hervorragend.

Zutaten für 4 Personen
2 kleine Entenbrüste à ca. 200 g
1 EL Sojasauce
1 EL Sesamöl
4 Kardamomkapseln
1 Prise gemahlenen Piment
1/2 TL Korianderkörner
4 Szechuanpfefferkörner
50 g Honig
1 daumengroßes Stück Ingwer


Für den Spitzkohl
1 kg Spitzkohl, in Streifen schneiden
1 Stück Ingwerwurzel, walnussgroß, grob reiben oder sehr fein schneiden
2 Zehen Knoblauch, am besten frischen
1 TL Sambal Oelek (oder zum Kohl in die Pfanne geben: 1/2 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1/4 getrocknete rote Chilischote, Chilipulver, Salz, Pfeffer)
5 EL Hühnerbrühe
1 Spritzer Sesamöl
2 EL Pflanzenöl

Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Entenbrüste auf der Hautseite mit einem scharfen Messer gleichmäßig kreuzförmig einschneiden, ohne dabei das Fleisch zu verletzen. Die Entenbrüste in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze auf der Hautseite ohne zusätzliches Fett 5 Min. anbraten. Anschließend wenden und weitere 2-3 Min. braten.

Den Koriander, den Szechuanpfeffer und die Kardamomkapseln im Mörser zerstoßen, dann mit dem Honig vermengen. Den Ingwer schälen, auf einer feinen Reibe reiben und ebenfalls unter den Honig mischen. Den gemahlenen Piment, die Sojasauce und das Sesamöl unterrühren. Die Entenbrüste auf der krossen Hautseite mit der Honig-Soja-Mischung bestreichen. In einer Auflaufform für 5-8 Min. in den Backofen geben. Dabei immer wieder bepinseln.

Die Entenbrüste aus dem Ofen nehmen und für mindestens 5 Min. mit Alufolie abgedeckt ruhen lassen.

Inzwischen den Spitzkohl in Stücke schneiden. In einer Pfanne mit Öl anbraten und mit frischen Ingwer, Knoblauch, Sambal Oelek und Sesamöl würzen. Etwas Hühnerbrühe angießen und ein paar Minuten leise köcheln lassen. Der Spitzkohl sollte schön knackig bleiben.

Dazu am besten Basmatireis servieren.