Dienstag, 21. Februar 2017

STUBENKÜKEN mit Linsensauce

Foto: © Aromenspiele | Dorit Schmitt
Linsen mag ich wirklich sehr gerne - allerdings nicht, wenn sie zu "essig-sauer" angemacht wurden. Lieber sind mir die kleinen Hülsenfrüchte, wenn Zitrusfrucht und orientalische Gewürze im Spiel sind. Oder wie hier, mediterraner zubereitet.
Stübenküken mag ich deswegen, weil ein Single-Haushalt so auch in den Genuss einens Hühnchens kommt, ohne 5 Tage daran essen zu müssen, weil es sich eben nicht um ein ausgewachsenes Tier mit knapp 2 -3 kg handelt.

In so einer Kombination hatte ich Linesen und Stubenküken vorher auch noch nicht - aber es hat hervorragend geschmeckt!

Zutaten für 2 Portionen:
1 Stübenküken (ca. 500 g)
4 Schalotten (ca. 100 g)
1/2 Bund glatte Petersilie
4 kleine Zweige Thymian
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
4 TL Butter
2 EL Olivenöl
1/2 Orange
1 Stück Knollensellerie (ca. 60 g)
1 kleine Möhre (ca. 40 g)
2 Schalotten (ca. 50 g)
1 kleines Stück Frühlingszwiebel (ca. 20 g)
2 EL Olivenöl
1 EL Mehl
1 TL Tomatenmark
600 ml Geflügelfond
80 g Berglinsen (Bio-Laden)
1 EL Crema di Balsamico (Fertigprodukt)
1 EL Butter
Zucker (nach Geschmack)
Zahnstocher und Küchengarn

Bräter oder ofenfeste Form (35 cm x 25 cm)


So geht's:
Den Backofen auf 170° (Umluft 150°) vorheizen. Die Stubenküken innen gründlich kalt ausspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Die Schalotten schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Die Petersilie samt den Stielen grob zerkleinern. Die Thymianblätter abzupfen. Schalotten und Kräuter mischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Orange schälen, und die Hälfte in Stücke schneiden. Die Bauchhöhlen mit der Zwiebelmischung füllen, eventuell mit Zahnstochern verschließen. Die Beine mit Küchengarn zusammenbinden. Das restliche Ofengemüse in die ofenfeste Form geben (siehe Foto: Karotte, Zwiebeln, Knobauch, Orange).

Etwa 200 ml heißes Wasser in eine ofenfeste Form gießen. Die Stubenküken mit der Brustseite nach unten einlegen, in den Backofen schieben (Mitte) und ca. 22 Min. garen. Die Stubenküken wenden, mit Olivenöl einpinseln und weitere 26 Min. garen.

Inzwischen für die Linsensauce Sellerie und Möhre waschen, putzen, schälen und in feine Würfel schneiden. Schalotten schälen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebel waschen, klein schneiden und beiseitestellen.

Das Öl in einem kleinen Stieltopf (20 cm Ø) erhitzen, Schalotten und Mehl darin bei mittlerer Hitze in 5 Min. karamellfarben rösten, Tomatenmark einrühren und bei mittlerer Hitze 1 Min. weiterrösten. 400 ml Geflügelfond dazugießen und aufkochen lassen. Linsen, Möhre und Sellerie dazugeben, aufkochen lassen und die Linsen offen in ca. 20 Min. bissfest köcheln

Stubenküken aus dem Ofen nehmen, den Grill einschalten. Bratfond salzen. Küken mit der Brust nach unten auf ein Ofengitter setzen (ein Backblech als Tropfschutz darunter) ‒ und im Backofen in 4 Min. goldbraun übergrillen, dabei immer wieder mit dem gesalzenen Fond bepinseln. Das Küken auf die Seite legen, einpinseln und weitere 4 Min. grillen, auf die andere Seite legen, einpinseln und nochmal 4 Min. grillen.

Die Linsensauce nochmals aufkochen lassen und mit den Stubenküken servieren.

Weinempfehlung: 2015 Pinot Noir | Oberemmeler Altenberg | Weingut Rinke
Dieser noch sehr junge Pinot Noir zeigt sich mit einer schönen eleganten Beerenfrucht und sanfter Würze im Glas. Trotz seiner Jugendlichkeit ist er bereits sehr schön zu trinken gewesen und wird allen, die sich in Geduld üben können, auch in einigen Jahren noch sehr viel Spaß bereiten. Er besitz eine angenehme, nicht zu präsente Säure und mineralische Noten.

Foto: © Dorit Schmitt | Aromenspiele