Freitag, 30. Juni 2017

SOMMERGENUSS | Garnelen und Wolfsbarsch wie in der Hafenkneipe am Meer zubereitet


Foto: © Dorit Schmitt | AROMENSPIELE

Es gibt Tage, da sehnt man sich nach dem Meer. Am Strand zu sitzen, dabei der Brandung zu lauschen - in der Luft liegt ein salzig-iodiger Geruch und die Sonne streichelt die Haut. Aber das Meer ist von Karlsruhe aus doch sehr weit weg, um sich spontan diesen Wunsch zu erfüllen.
Wie wäre es also an einem Sommerabend mit ein paar gekochten Garnelen zu einer Cocktailsauce und Wolfsbarsch aus dem Ofen mit geröstetem Baguette und Salat. So bekommt man ein kleines bißchen das Gefühl, man säße gerade in einer kleinen Hafenkneipe am Meer, lässt sich den Fang des Tages schmecken und dazu einen erfrischenden Sauvignon Blanc die Kehle herunterrinnen.

Schnell zu Hause selbst gemacht!

Foto: © Dorit Schmitt | AROMENSPIELE

Garnelen mit Cocktailsauce - als Vorspeise
Für 2 Personen
20 frische, gekochte Garnelen mit Schale
6 EL Salatmayonnaise
3 EL Ketchup oder
1-2 EL Tomatenmark
Cayennepfeffer

So geht's: Alles in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren. Bis zur Verwendung abgedeckt kalt stellen. Die gekochten Garnelen sind bereits servierfertig. Noch ein paar Scheiben Baguette dazu - fertig! So serviert habe ich Garnelen in einem kleinen Hafenlokal in der Bucht von Cassis gegessen. Und die Erinnerungen daran wurden sofort mit dem ersten Bissen daran geweckt!

P.S.: Ich röste die Baguettescheiben gerne, träufle darüber ein Zitronen-Olivenöl und streue etwas Fleur de Sel mit Kräutern daüber - sensationell!


Foto: © Dorit Schmitt | AROMENSPIELE

Foto: © Dorit Schmitt | AROMENSPIELE

Wolfsbarsch aus dem Ofen
Für 2 Personen
1 frischen Wolfsbarsch, küchenfertig mit ca. 600 g
4 Knoblauchzehen
1 Zweig Lorbeer
2 Bio-Zitronen
6 EL Olivenöl (z.B. Maron von Antikleia)
Schuss Weißwein - in meinem Fall, vom Sauvignon Blanc
Salz, Pfeffer

So geht's: Wolfsbarsch abspülen und trocken tupfen. Im Abstand von etwa 5 cm die Seite mit einem scharfen Messer etwas einschneiden. Wolfsbarsch innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und in einen Bräter legen. Ich musste auf die Fettpfanne ausweichen, weil ich keinen genügend großen Bräter hatte für den Fisch. Knoblauchzehen mit aufs Blech oder in den Bräter legen. Unbehandelte Zitrone abspülen und in Scheiben schneiden. Zweite Zitrone auspressen. Zitronensaft und Olivenöl über den Wolfsbarsch gießen, mit Zitronenscheiben und Lorbeer belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3-4, Umluft: 180 Grad) ca. 20-25 Minuten backen, dabei ab und zu den Wolfsbarsch mit dem Fond beschöpfen. Nach 15 Minuten den Weißwein über den Fisch gießen.

Salat kann sich ja jeder so machen, wie man das dam liebsten mag. Und auch zum Fisch gab es geröstetes Baguette mit Zironen-Olivenöl. Ich kann euch sagen, das war superköstlich und mit dem Wein ein Sommerabendtraum von einem Tag am Meer!

Viele weitere Anregungen an Rezepten und passenden Weinempfehlungen findet Ihr in meinen Onlinemagazinen - hier der LINK, der euch immer zum gerade aktuellen Magazin führt >>> AROMENSPIELE | Das Onlinemagazin - aktuelle Vorschau